Frühzeitig beruflich orientieren

Schulzeit beendet! Welche Ausbildung könnte etwas für mich sein?
SchülerInnen bei der Beantwortung dieser Frage zu unterstützen, hat sich unsere Schule zur Aufgabe
gemacht.
Dabei sollen sich SchülerInnen im Laufe ihres schulischen Lebens an der GMS „Thomas Mann“ in möglichst vielen Berufen ausprobieren.
Start dazu ist traditionell bereits in Jahrgang 5.
Berufsorientierung kann nur mit Unterstützung von Unternehmen und auszubildenden Einrichtungen funktionieren.
Am 13. März 2018 probierten  sich SchülerInnen der beiden 5. Klassen in insgesamt 6 unterschiedlichen Berufsfeldern aus: Gastronomie, Pharmazie, Altenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie und Metallbau.
Einblicke in die Anforderungen dieser Berufe und praktisches Üben standen im Vordergrund. (Text und Foto: Herr Preuß)

Die SchülerInnen des Jahrgangs 5 bedanken sich bei den Mitarbeitern der Cracauer Apotheke, bei Herrn Bartsch vom EBG (Europäisches Bildungswerk) Bereich: Metallbearbeitung, bei Frau Krüger vom BBZM Bereich: Gastronomie und bei den BerufsschülernInnen der BbS „Otto Schlein“ für diesen tollen Tag.

 

 

Sprachreise nach England

Vom 18.02. bis 23.02.2018 führten die Klassenstufen 9 und 10 eine Projektfahrt nach England durch. Nach der Fährüberfahrt besichtigten wir am Montagmorgen Canterbury. Anschließend fuhren wir nach Hastings und sammelten erste Eindrücke, bevor jeder abends von den Gastfamilien empfangen wurde. Am nächsten Tag stand für uns die britische Metropole London auf dem Programm. Mit unserem Reisebus unternahmen wir eine Stadtrundfahrt, die uns an alle Sehenswürdigkeiten vorbeiführte. Am Mittwochnachmittag erkundeten wir London auf eigene Faust. Ein weiteres Highlight war das abendliche Musical „Mama Mia“. Am letzten Tag besichtigten wir Dover Castle. Leider ging der Tag viel zu schnell vorbei und wir mussten uns wieder auf den Weg nach Magdeburg machen.(Text und Foto: Frau Lins)

Wir bedanken uns bei Frau K. Steffen für die hervorragend organisierte Woche, die uns allen sehr gefallen hat.

Vorstellung von neuen Plätzen vor unserer Schule

Vor unserer Schule entstehen durch den Brückenbau zwei neue Freiflächen, für die Ideen gesucht wurden. Seit November 2017 haben die Schüler der Klassen 5b und 9a Ideen gesammelt und daraus Modelle gebaut. Unterstützt wurden die Schüler vom Stadtplanungs- und Landschaftsbüro Westermann und dem Jugend- und Sozialzentrum „Mutter Teresa“ sowie den Lehrerinnen Frau Neise und Frau Janas.  
Die Modelle wurden von den Schülern am 20.Februar 2018 im IBA-Shop in der Regierungsstraße  vor einem großen Publikum vorgestellt, dazu zählte auch der Oberbürgermeister Dr. L. Trümper.
Danke an die Schüler der Klassen 5b und 9a für ihre Ideen- in ein paar Jahren werden wir sehen, welche Teile auf den beiden Freiflächen verwendet wurden. (Text und Foto: Frau Janas)

Hier könnt ihr noch mehr zu den Ideen und der Modellvorstellung nachlesen.

  • Film über das Projekt:  https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=EMNBeITtq5g
  • Berichte über die Modellvorstellung im IBA-Shop:
  • http://magdeburger-news.de/index.php?this=frame&c=20180221144320&ref=facebook
  • http://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.17760.1&La=1

Planspiel EU-Parlament

„Das Planspiel war sehr interessant und man konnte wirklich verstehen, wie die Praxis der Politik abläuft und warum manche Vorgänge so lange dauern und es so schwierig ist, gemeinsame Ziele zu erreichen“, sagte ein Schüler der 10. Klasse, der für einen Tag Innenminister Griechenlands war. Am 11. Januar 2018 dufte er mit seinen 32 Mitschülerinnen und Mitschülern in die Rollen der politischen Akteure der Europäischen Union schlüpfen. Als Mitglieder der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments, des Ministerrats oder als Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Interessengruppen und der Presse gestalteten die Teilnehmenden in Eigenregie die europäische Politik. Alle waren mit Elan bei der Sache und spürten, wie schwierig es sein kann, die unterschiedlichen Meinungen und Vorstellungen der politischen Lager in einem Kompromiss zu vereinen. Möglich gemacht wurde das Planspiel vom Landesbüro Sachsen-Anhalt der Friedrich-Ebert-Stiftung. (Text und Foto: Frau Lins)

Den Volksstimmeartikel dazu findet ihr in der Rubrik „Presse“

Physikunterricht an der UNI

Am 27.02 fand im Rahmen des Physikunterrichts ein Projekt für Schüler der Klassen 8a/b an der UNI statt.
Angehende junge Techniklehrer unterrichteten und es war interessant in den zwei Experimentierstationen mit je 12 Schülern zu arbeiten. Die Verbindung von Technik und Biologie stand im Mittelpunkt. In der Kl.8b wurden mittels eines Computerprogramms Einzelteile eines Automodells zugeschnitten und danach zusammengebaut. Dies funktionierte über eine computergesteuerte Säge.
Die Kl.8a erprobte selbstgebaute Flugmodelle und deren Flugeigenschaften.
Es hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet und wir freuen uns schon auf den nächsten Termin an der Universität. (Text und Foto: Frau Neise)